INTERBODEN – Raphaelhoefe in Aachen

Zeit für neue Geschichten: Auf einem Klostergelände verbindet sich Historie mit modernem Wohngefühl

Raphaelhoefe in Aachen: In einer der schönsten Wohngegenden Aachens hat die INTERBODEN-Gruppe aus Ratingen/Düsseldorf auf dem Gelände des ehemaligen Klosters St. Raphael ein außergewöhnliches Lebenswelten-Konzept realisiert.

Die Raphaelhöfe Soers sind Goldgewinner des renommierten FIABCI Prix d´Excellence Germany in der Kategorie „Wohnen“.

Nur rund 1,5 Kilometer vom Aachener Dom entfernt und am malerischen Landschaftsschutzgebiet gelegen, erfüllen die Raphaelhöfe Soers die Wünsche einer urbanen und gleichzeitig Ruhe und Grün suchenden Klientel. Die neue Nutzung würdigt die historische Architektur, die Klosterstrukturen und den 1.400 Quadratmeter großen Klosterhof, der als Quartiersmittelpunkt neu in Szene gesetzt wurde. So konnte eine gelungene Verbindung von modernem, energieeffizientem Wohnraum hinter alten und neuen Fassaden geschaffen werden, mit unterschiedlichen Wohnformen und Wohnungsgrößen für alle Generationen.

Die insgesamt realisierten 8.520 Quadratmeter Wohnfläche teilen sich auf diverse neue Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie 21 Eigentumswohnungen im einstigen Klostergebäude selbst, vier davon sogar in der ehemaligen Klosterkapelle.

Projektlage

Aachen-Laurensberg, Strüver Weg 1 – 3 (Areal ehemaliges Kloster St. Raphael).

Am Bau Beteiligte

  • Architekt Dr. Reiner Götzen CREATIVES PLANEN, Ratingen in Zusammenarbeit mit Architekturbüro Stadtarchitekten Walter Krause, Köln
  • Gartenarchitektur / Außenanlagen Reinders Landschaftsarchitekten, Duisburg
  • Projektentwickler und Initiator INTERBODEN Innovative Lebenswelten, Ratingen

Wohneinheiten

  • 21 Denkmalwohnungen davon 4 Denkmalwohnungen in Klosterkapelle,
  • 27 Neubauwohnungen,
  • 16 Stadthauswohnungen als Einfamilienhäuser,
  • 1 Einfamilienhaus (Torhaus)